Steuerkanzlei Berlin
Steuerberater, Berlin, Mahlsdorf, Weißensee, Marzahn, Hellersdorf, Hoppegarten, Neuenhagen, Waldesruh, Biesdorf, Kaulsdorf, Köpenick, Friedrichshagen, Steuerberater Berlin, Steuerberater Mahlsdorf, Steuerberater Weißensee, Steuerberater Marzahn, Steuerberater Hellersdorf, Steuerberater Hoppegarten, Steuerberater Neuenhagen, Steuerberater Waldesruh, Steuerberater Köpenick, Steuerberater Friedrichshagen, Steuerberater Biesdorf, Steuerberater Kaulsdorf, Ärzte, Steuerberater Ärzte Berlin, Steuerberater Ergotherapeut, Steuerberater Physiotherapeut, Steuerberater Ergotherapie, Steuerberater Physiotherapie, Steuerberater Heilberufe, Steuerberater Mediziner,Steuerbüro, Berlin, Mahlsdorf, Weißensee, Marzahn, Hellersdorf, Hoppegarten, Neuenhagen, Waldesruh, Biesdorf, Kaulsdorf, Köpenick, Friedrichshagen, Steuerbüro Berlin, Steuerbüro Mahlsdorf, Steuerbüro Weißensee, Steuerbüro Marzahn, Steuerbüro Hellersdorf, Steuerbüro Hoppegarten, Steuerbüro Neuenhagen, Steuerbüro Waldesruh, Steuerbüro Köpenick, Steuerbüro Friedrichshagen, Steuerbüro Biesdorf, Steuerbüro Kaulsdorf, Ärzte, Steuerbüro Ärzte Berlin, Steuerbüro Ergotherapeut, Steuerbüro Physiotherapeut, Steuerbüro Ergotherapie, Steuerbüro Physiotherapie, Steuerbüro Heilberufe, Steuerbüro Mediziner, Steuerkanzlei, Steuerkanzlei Berlin, Steuerkanzlei Mahlsdorf, Steuerkanzlei Weißensee, Steuerkanzlei Marzahn, Steuerkanzlei Hellersdorf, Steuerkanzlei Hoppegarten, Steuerkanzlei Neuenhagen, Steuerkanzlei Waldesruh, Steuerkanzlei Köpenick, Steuerkanzlei Friedrichshagen, Steuerkanzlei Biesdorf, Steuerkanzlei Kaulsdorf, Ärzte, Steuerkanzlei Ärzte Berlin, Steuerkanzlei Ergotherapeut, Steuerkanzlei Physiotherapeut, Steuerkanzlei Ergotherapie, Steuerkanzlei Physiotherapie, Steuerkanzlei Heilberufe, Steuerkanzlei Mediziner, Steuerberater Ergotherapeut Berlin, Steuerberater Physiotherapeut Berlin, Steuerberater Ergotherapie Berlin, Steuerberater Physiotherapie Berlin, Steuerberater Heilberufe Berlin, Steuerberater Mediziner Berlin, Steuerbüro Ärzte Berlin, Steuerbüro Ergotherapeut Berlin, Steuerbüro Physiotherapeut Berlin, Steuerbüro Ergotherapie Berlin, Steuerbüro Physiotherapie Berlin, Steuerbüro Heilberufe Berlin, Steuerbüro Mediziner Berlin

 

Diplom-Finanzwirt
Thomas Schmidt
Steuerberater

Nordweg 65
OT Eden
16515 Oranienburg

Tel.: +49(0)3301 / 83 30 0
Fax: +49(0)3301 / 83 30 30
E-Mail: Stb-ThSchmidt@t-online.de

Sebastian Schulze
Steuerberater

Roelckestraße 24
13086 Berlin-Weißensee

Tel.: +49(0)30 / 92 40 30 110
Fax: +49(0)30 / 92 40 30 128
E-Mail: stb-Schulze@datevnet.de
Mobil: +49 (0) 171 / 56 54 555

Dr. Ingrid Albrecht
Steuerberaterin

Ebereschenallee 29
12623 Berlin-Mahlsdorf

Tel.: +49(0)30 / 56 54 52 0
Fax: +49(0)30 / 56 54 52 28
E-Maill: Stb-Albrecht@datevnet.de
Mobil: +49(0)173 / 9 36 27 53

Holger Bierlein
Steuerberater

Starnberger Straße 10
15738 Zeuthen

Tel.: +49(0)33762 / 7 96 0
Fax: +49(0)33762 / 7 96 22
E-Mail: Stb-Bierlein@datevnet.de
Mobil: +49(0)173 / 6 06 62 57

Holger Bierlein
Steuerberater

Kranzer Straße 6/7
14199 Berlin-Schmargendorf

Tel.: +49(0)30 89 73 79 75 - 0
Fax: Tel.: +49(0)30 89 73 79 75 - 39
E-Mail: Stb-Bierlein@datevnet.de
Mobil: +49(0)173 / 6 06 62 57

Erbschaftsteuer

Höhere Freibeträge und höhere Steuersätze für Erben

Am 01.01.2009 ist das neue Erbschaftsteuergesetz in Kraft getreten. Experten schätzen ein, dass mit den Neu-regelungen nicht der große Wurf gelungen ist. In diesem Beitrag wollen wir Sie über die höheren Freibeträge und die überwiegend höheren Steuersätze informieren.Durch die neuen Freibeträge profitieren vor allem nahe Verwandte und eingetragene Lebenspartner.
 
Ehegatten und eingetragene Lebenspartner bekommen jetzt einen Freibetrag von 500.000 EUR. Kinder erhalten einen Freibetrag von 400.000 EUR, Enkel haben i. d. R. einen Freibetrag von 200.000 EUR und Eltern einen Freibetrag i. H. v. 100.000 EUR.

Die Freibeträge für entfernte Verwandte, nicht eingetragene Lebensgefährten oder Freunde haben sich zwar auf 20.000 EUR erhöht, aber die Steuersätze für das steuerpflichtige Vermögen sind teilweise stark angehoben worden.
 
Das den Freibetrag übersteigende Vermögen wird mit 30 % versteuert. Der Steuersatz erhöht sich auf 50 %, wenn das steuerpflichtige Vermögen 6 Mio. EUR übersteigt.

Kostspielig kann es vor allem werden, wenn Immobilien, die jetzt mit dem Verkehrswert zu versteuern sind, übertragen werden. Die Steuersätze für nahe Angehörige sind wesentlich günstiger. Sie wurden nicht erhöht.Übersteigt das zu übertragende Vermögen den jeweiligen Freibetrag, lohnt es sich, steuerlichen Rat einzuholen. Und das, bevor der Erbfall eintritt bzw. die Schenkung vollzogen wird.
 
Das Eigenheim steuerfrei an die Erben übertragen

Welche Erben können die Steuerbefreiung in Anspruch nehmen?

Begünstigt sind nur der Ehegatte, der eingetragene Lebenspartner und das Kind. Ist bei der Erbschaft das Kind bereits verstorben, ist die Übertragung an den Enkel steuerfrei möglich. Andere Personen sind nicht begünstigt. Die Steuerbefreiung entfällt z. B., wenn die Geschwister das Eigenheim erben.

Welches Eigenheim ist begünstigt?

Begünstigt ist die Erbschaft von einem bebauten Grundstück, das im Inland, in der EU oder im EWR liegt. Die Immobilie muss vom Erblasser zu eigenen Wohnzwecken genutzt worden sein. Der Erbe muss nach dem Erbfall selbst anschließend mindestens 10 Jahre in der Immobilie wohnen. Die Immobilie darf nicht vermietet sein. Steuerbefreit ist daher nur das Familienheim. Erbt das Kind bzw. der Enkel die Immobilie, ist das nur steuerfrei, soweit die Wohnfläche des Familienheims nicht mehr als 200 qm beträgt.

Wie wird die Wohnfläche berechnet?

Die Größe der Immobilie richtet sich nach den Vorschriften der Wohnflächen-verordnung.

Wenn die Nutzung durch den Erben nicht möglich ist?

Die Steuerbefreiung fällt sogar rückwirkend weg, wenn der Erbe aus dem Eigenheim innerhalb von 10 Jahren nach dem Erwerb auszieht. Die Immobilie kann innerhalb der 10 Jahre nicht verkauft oder vermietet werden. Der Gesetzgeber räumt eine Ausnahme ein. Die Übertragung kann auch dann steuerfrei erfolgen, wenn der Erbe aus zwingenden Gründen das Eigenheim nicht selbst nutzen kann.Was jedoch unter zwingenden Gründen zu verstehen ist, erläutert der Gesetzgeber nicht genauer.