Steuerkanzlei Berlin
Steuerberater, Berlin, Mahlsdorf, Weißensee, Marzahn, Hellersdorf, Hoppegarten, Neuenhagen, Waldesruh, Biesdorf, Kaulsdorf, Köpenick, Friedrichshagen, Steuerberater Berlin, Steuerberater Mahlsdorf, Steuerberater Weißensee, Steuerberater Marzahn, Steuerberater Hellersdorf, Steuerberater Hoppegarten, Steuerberater Neuenhagen, Steuerberater Waldesruh, Steuerberater Köpenick, Steuerberater Friedrichshagen, Steuerberater Biesdorf, Steuerberater Kaulsdorf, Ärzte, Steuerberater Ärzte Berlin, Steuerberater Ergotherapeut, Steuerberater Physiotherapeut, Steuerberater Ergotherapie, Steuerberater Physiotherapie, Steuerberater Heilberufe, Steuerberater Mediziner,Steuerbüro, Berlin, Mahlsdorf, Weißensee, Marzahn, Hellersdorf, Hoppegarten, Neuenhagen, Waldesruh, Biesdorf, Kaulsdorf, Köpenick, Friedrichshagen, Steuerbüro Berlin, Steuerbüro Mahlsdorf, Steuerbüro Weißensee, Steuerbüro Marzahn, Steuerbüro Hellersdorf, Steuerbüro Hoppegarten, Steuerbüro Neuenhagen, Steuerbüro Waldesruh, Steuerbüro Köpenick, Steuerbüro Friedrichshagen, Steuerbüro Biesdorf, Steuerbüro Kaulsdorf, Ärzte, Steuerbüro Ärzte Berlin, Steuerbüro Ergotherapeut, Steuerbüro Physiotherapeut, Steuerbüro Ergotherapie, Steuerbüro Physiotherapie, Steuerbüro Heilberufe, Steuerbüro Mediziner, Steuerkanzlei, Steuerkanzlei Berlin, Steuerkanzlei Mahlsdorf, Steuerkanzlei Weißensee, Steuerkanzlei Marzahn, Steuerkanzlei Hellersdorf, Steuerkanzlei Hoppegarten, Steuerkanzlei Neuenhagen, Steuerkanzlei Waldesruh, Steuerkanzlei Köpenick, Steuerkanzlei Friedrichshagen, Steuerkanzlei Biesdorf, Steuerkanzlei Kaulsdorf, Ärzte, Steuerkanzlei Ärzte Berlin, Steuerkanzlei Ergotherapeut, Steuerkanzlei Physiotherapeut, Steuerkanzlei Ergotherapie, Steuerkanzlei Physiotherapie, Steuerkanzlei Heilberufe, Steuerkanzlei Mediziner, Steuerberater Ergotherapeut Berlin, Steuerberater Physiotherapeut Berlin, Steuerberater Ergotherapie Berlin, Steuerberater Physiotherapie Berlin, Steuerberater Heilberufe Berlin, Steuerberater Mediziner Berlin, Steuerbüro Ärzte Berlin, Steuerbüro Ergotherapeut Berlin, Steuerbüro Physiotherapeut Berlin, Steuerbüro Ergotherapie Berlin, Steuerbüro Physiotherapie Berlin, Steuerbüro Heilberufe Berlin, Steuerbüro Mediziner Berlin

 

Diplom-Finanzwirt
Thomas Schmidt
Steuerberater

Nordweg 65
OT Eden
16515 Oranienburg

Tel.: +49(0)3301 / 83 30 0
Fax: +49(0)3301 / 83 30 30
E-Mail: Stb-ThSchmidt@t-online.de

Sebastian Schulze
Steuerberater

Roelckestraße 24
13086 Berlin-Weißensee

Tel.: +49(0)30 / 92 40 30 110
Fax: +49(0)30 / 92 40 30 128
E-Mail: stb-Schulze@datevnet.de
Mobil: +49 (0) 171 / 56 54 555

Dr. Ingrid Albrecht
Steuerberaterin

Ebereschenallee 29
12623 Berlin-Mahlsdorf

Tel.: +49(0)30 / 56 54 52 0
Fax: +49(0)30 / 56 54 52 28
E-Maill: Stb-Albrecht@datevnet.de
Mobil: +49(0)173 / 9 36 27 53

Holger Bierlein
Steuerberater

Starnberger Straße 10
15738 Zeuthen

Tel.: +49(0)33762 / 7 96 0
Fax: +49(0)33762 / 7 96 22
E-Mail: Stb-Bierlein@datevnet.de
Mobil: +49(0)173 / 6 06 62 57

Holger Bierlein
Steuerberater

Kranzer Straße 6/7
14199 Berlin-Schmargendorf

Tel.: +49(0)30 89 73 79 75 - 0
Fax: Tel.: +49(0)30 89 73 79 75 - 39
E-Mail: Stb-Bierlein@datevnet.de
Mobil: +49(0)173 / 6 06 62 57

Arbeitszimmer absetzen - Steuerlast senken

Liebe Leserinnen und Leser,


das häusliche Arbeitszimmer ist vorerst wieder von der Steuer absetzbar. Und zwar auch dann, wenn es nicht den Mittelpunkt der gesamten beruflichen bzw. betrieblichen Tätigkeit darstellt.
 
Die Kosten, die im Zusammenhang mit dem Arbeitszimmer stehen (Miete, Strom, Heizung etc.) können wieder als Betriebsausgaben bzw. Werbungskosten abgezogen werden. Der Bundesfinanzhof hat ernstliche Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit der seit 2007 geltenden Ein-schränkung.
 
Den Anstoß gab der Fall eines Lehrers, dem kein anderer Arbeitsplatz zur Vor- und Nachbereitung des Unterrichts als das häusliche Arbeitszimmer zur Verfügung stand. Da bei Lehrern der Mittelpunkt der beruflichen Betätigung nicht im Arbeitszimmer liegt, wurde ihnen die Absetzbarkeit der Kosten verwehrt.
 
Allerdings entschied das Finanzgericht kürzlich, dass sich ein Lehrer, dem kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht, einen Freibetrag i.H.v. 1.250 EUR für seine Aufwendungen auf der Lohnsteuerkarte eintragen lassen kann. Dieser Präzedenzfall führt dazu, dass Arbeitnehmer mit einem häuslichen Arbeitszimmer, die regelmäßig einen Teil ihrer Arbeit zu Hause erledigen, ihre Steuerlast durch einen Eintrag auf der Lohnsteuerkarte reduzieren können. Bei Verzicht auf diesen Eintrag, sollte das Arbeitszimmer in der Jahres-steuererklärung geltend gemacht werden.
 
Dies gilt insbesondere für angestellte Außendienstmitarbeiter, Architekten, Unter-nehmensberater und auch Anwälte. Doch auch Selbständige profitieren, denn auch sie können wieder Arbeitszimmerkosten als Betriebskosten geltend machen und damit ihre Einkünfte aus selbständiger Arbeit mindern.


Allerdings besteht ein gewisses Restrisiko. Die Finanzämter sind zwar angewiesen, den vorläufigen Steuerabzug zu gewähren, dennoch wurde in der Hauptsache - der Verfassungsmäßigkeit des Abzugsverbots - noch nicht abschließend entschieden.

Achten Sie darauf, dass ihr Finanzamt die Steuererklärung in diesem Punkt als vorläufig erklärt. Ein Widerspruch ist dann nicht mehr notwendig, da der Sachverhalt dem Bundesverfassungsgericht bereits vorliegt. Wird das Abzugsverbot gekippt, werden zuviel gezahlte Steuern automatisch erstattet, anderenfalls drohen verzinste Nachzahlungen. Wir beraten Sie gern. Bitte sprechen Sie uns an!